Liebe Schülerinnen und Schüler,

Jeden Donnerstag und Freitag ist Mila, die Hündin
von Frau Tröster, in der 3. Klasse.
Vielleicht siehst du Mila mal auf dem Flur.
Dann musst du ein paar Regeln beachten, damit
sie sich nicht erschreckt.

Wenn du Fragen hast, kannst du Frau Tröster gerne ansprechen.


 

3. Platz beim Vorlesewettbewerb 2020

Im Schuljahr 2019/20 hat die Giechburgschule erneut am nun 61. bundesweiten Vorlesewettbewerb der 6. Klassen, durchgeführt vom Kreisjugendring Bamberg-Land, teilgenommen. Die Schülerin, Johanna Pachsteffel, konnte sich im Schulentscheid beim Lesen eines vorbereiteten Textstückes als auch beim Lesen eines unbekannten Textstückes sowohl gegen die MitstreiterInnen ihrer Klasse als auch gegen die ihrer Parallelklassen durchsetzen und die Jury überzeugen. Gemeinsam mit ihrer Klassenleitung fuhr sie am 19.02.2020 in die Gemeindebücherei nach Stegaurach, um dort am Kreisentscheid des bundesweiten Vorlesewettbewerbs 2020 teil-zunehmen. Neben 9 weiteren Schülerinnen und Schülern aus Mittel- und Realschulen gelang es Johanna als einzige Schülerin eines sonderpädagogischen Förderzentrums

den 3. Platz zu erlangen.

Ihre MitschülerInnen und LehrerInnen sind sehr stolz auf

ihren Erfolg.

Weitere Informationen finden Sie unter: https://www.wiesentbote.de/2020/02/20/lisa-winkler-gewinnt-vorlesewettbewerb-auf-kreisebene-im-landkreis-bamberg/

 

 

 

Wie riecht ein Wildschwein? – Waldtage mit Florian Essel (Klasse 6G)

 

Bereits zweimal durften wir einen ganzen Tag mit Florian Essel von den Wilden Wurzeln im Wald verbringen.

Nach einem kurzen Marsch zum Lagerplatz, mussten alle mit anpacken, um einen Unterstand zu bauen. Mit viel Teamwork wurden Pflöcke aufgestellt und eine Plane gespannt. Schon hatten wir ein Plätzchen für unsere Brotzeit.
Anschließend galt es die nächste Aufgabe zu absolvieren: Finde einen ganz bestimmten Baum anhand seiner Blätter. Kein Problem für neugierige WaldentdeckerInnen! Der große Walnussbaum war schnell gefunden.
Florian zeigte uns, wie man aus den Schalen der Walnüsse selbst Tinte herstellen kann. Um schreiben zu können, schnitzen wir dann sogar noch selbst Stifte.
Die brauchten wir dann auch gleich, um am Ende des Tages eine kleine Spurensuche durch den Wald zu machen.

Am zweiten Waldtag überraschte uns Florian mit Neuigkeiten: Ein Verbrechen hatte stattgefunden! Der Waldschatz wurde gestohlen!
Gemeinsam machten wir uns auf zum „Tatort“. Jetzt war es an uns die Verbrecher zu schnappen. War es das Wildschwein, das seinen Geruch an den Bäumen hinterlassen hatte? Oder vielleicht die Fledermaus, die mit ihrem besonderen Orientierungssinn umherflattert?  In Gruppen wurden Zeugenaussagen aufgenommen, Spuren gelesen und schließlich der Täter geschnappt. Als Belohnung winkte ein schokoladiger Waldschatz.
Zum Abschluss der aufregenden Ermittlungen machten wir Stockbrot und wärmten uns am Feuer.

https://www.wildewurzeln.de/

 

 

Giechburgschule siegt beim Bezirksfinale der Förderschulen

 

In einem spannenden Spiel besiegte die Giechburgschule die Von Lerchenfeldschule nach Freiwürfen mit 12:10 und sicherte sich damit nach 1998 zum ersten Mal wieder den Titel des oberfränkischen Schulmeisters im Basketball.

 

An dem Turnier, das seit 1997 von Thomas Karch und Matthias Hübner organisiert und in der Dreifachturnhalle in Scheßlitz ausgetragen wird, nahmen diesmal nur 7 Förderschulen aus Oberfranken mit ihren Jungenmannschaften teil. So wurde eine einfache Runde Jeder gegen Jeden ausgetragen.

Nach drei Siegen gegen Don Bosco Stappenbach, Coburg und Kronach lag das Team der Giechburgschule mit ihrem Coach Thomas Karch klar auf Turniersiegerkurs. Doch eine völlig unnötige Niederlage gegen die Nachwuchsmannschaft der Martin-Wiesend-Schule bremste die Euphorie. So mussten die beiden letzten Spiele unbedingt gewonnen werden. Eindrucksvoll setzte sich die Mannschaft im 5. Spiel gegen Naila durch und gewann 18:00.

Im letzten Rundenspiel kam es zu einem echten Endspiel gegen die bislang ungeschlagenen Jungs von der Von Lerchenfeld Schule. Diese setzten sich auch gleich 8:2 ab. Doch mit unglaublichem Kampfgeist und disziplinierter Abwehrarbeit gelang den Scheßlitzern noch der Ausgleich durch zwei Dreier und sogar die Führung durch einen Korbleger zum 10:8.

Kurz vor Ende der Partie glichen die Jungs vom Stephansberg in Bamberg mit zwei Freiwürfen zum 10:10 aus.

So musste ein Freiwurfwerfen die Entscheidung herbeiführen. Nervenstark setzten sich unsere Jungs mit zwei verwandelten Freiwürfen durch und besiegte so den Titelverteidiger.

Der Gesamtsieg war der Lohn für eine kontinuierliche Trainingsarbeit im Rahmen des Sportunterrichts und ein Erfolg der geschlossenen Mannschaftsleistung.

Auf ein Neues im nächsten Schuljahr

 


 

 

Förderschultag mit den Profis von Brose Baskets Bamberg

 

Bereits zum 17. Mal fand am 20.2.20 in Stegaurach das traditionelle Treffen aller Förderschulen Bambergs mit den Profis vom mehrfachen deutschenBasketballmeister Brose Bamberg statt.

Veranstaltet und organisiert wird diese einmalige Zusammenkunft von Frau Trunk vom Landratsamt und dem Lions Club

Diesmal waren unsere Nachwuchsbasketballer aus der 5. Klasse und einige Schülerinnen und Schüler der 7G mit dabei.

Es wurden an insgesamt 8 Stationen, die von einem Coach und einem Profi besetzt waren, verschiedene Übungen trainiert.

Allen beteiligten Schulen hat dieser Tag viel Freude  Spaß und Schweiß bereitet.

Hier einige Eindrücke von diesem Event:

 

 

Gemeinsamer Wandertag der 5. und 6. Klassen

Es war einer dieser letzten schönen, goldenen Herbsttage, an dem wir uns auf den Weg zum Gügel und zur Namensgeberin unsere Schule machten.

Früh morgens im Nebel startend, konnte man sich zunächst kaum vorstellen, welch herrlicher Tag uns erwarteten würde.

An einer Weggabelung im Wald schien uns die Sonne schließlich direkt ins Gesicht und erwärmte unsere kalten Wangen.

Nach einem anstrengenden Anstieg und einer Zwischenbrotzeit auf dem Parkplatz der Giechburg, erreichten wir die Wallfahrtskirche. Gemeinsam erkundeten wir ihre Gemäuer und stillten Hunger und Durst in der anliegenden Wirtschaft.

Ein Abschlussfoto auf der Giechburg rundete unseren Tagesausflug gebührend ab. Wir waren froh, dass der letzte Abschnitt hauptsächlich bergab zurück zu unserem Ausgangspunkt führte.


„Bamberg Spielt“ – wir auch!

Mit der Teilnahme der 5. Und 6. Klassen unserer Schule am Angebot „Bamberg Spielt“ der Evangelischen Jugend im Dekanat Bamberg, bot sich für unsere Schülerinnen und Schüler die Gelegenheit, über 500 Brett-, Karten- und Gesellschaftsspiele zu testen.

Nach einer Einweisung der Mitarbeiter vor Ort, konnten wir also loslegen. Trotz des vielen Angebots griffen die meisten Schülerinnen und Schüler auf die bewährten Klassiker zurück: Halli Galli, Tischkicker, Risiko, Jenga und Looping Louie sind nur ein Ausschnitt der Spiele, die uns viel Freude bereiteten.

Die zwei Stunden im Stephanshof vergingen wie im Flug und so machten sich alle Schulklassen gemeinsam auf den Weg in die Altstadt, um diverse Besorgungen zu tätigen.

Da alle die festgelegten Treffpunktzeiten genau beachteten, kamen wir pünktlich um 12:40 Uhr wieder an der Schule an.

 


 

Wir packen Pakete für Weihnachten im Schuhkarton

 

„Freude durch Schenken ist das eigentliche Geschenk.“ (Manfred Hinrich)

Nach einem Klassenratsbeschluss stand die Entscheidung der Klasse 5b fest: Wir wollen Pakete für Weihnachten im Schuhkarton packen und Kindern, die vielleicht noch nie ein (neues) Spielzeug oder eine (neue) Mütze besessen haben, eine Freude machen!

Bereitwillig entrichteten die Schülerinnen und Schüler hierfür einen kleinen Geldbetrag und schmiedeten Pläne, wie die Schuhkartons gefüllt werden müssten.

Neben einem Mädchen im Alter zwischen zehn und vierzehn Jahren, sollte auch ein Junge im gleichen Alter Geschenke erhalten.

Nachdem die Einkaufsliste fertig war, wurden in einer Diskussionsrunde die Prioritäten für den Einkauf festgelegt und die gewählten Artikel auf Schülergruppen verteilt. Schließlich besorgten die Schülerinnen und Schüler die aufgelisteten Utensilien in diversen Einkaufsläden der Stadt Scheßlitz, gemeinsam mit der Lehrkraft.

Sichtlich stolz legten sie die liebevoll ausersehenen Artikel (Mütze, Handschuhe, Duschgel, Zahnbürste, Ballpumpe, Knetball, usw.) in den Schuhkarton.

Das Fazit der 5a:

Beschenken macht Freude und stärkt die Klassengemeinschaft!

 

 

Fußballturnier in Neustadt bei Coburg

 

Wie im vergangenen Jahr konnten wir auch in diesem Jahr mit einer Jungen- und Mädchenfußballmannschaft am Fußballturnier der Förderschulen in Oberfranken teilnehmen.

Pünktlich um 08:15 Uhr brachen wir dazu gemeinsam auf.

Nach einer angenehmen Busfahrt kamen wir zur vorgegebenen Zeit in Neustadt an und bezogen unser Quartier. Zügig begannen wir mit den Spielen.

Aufgrund der hohen Anstrengungsbereitschaft und besonderen Teamfähigkeit der teilnehmenden Schülerinnen und Schüler, belegte unsere Mädchenmannschaft den dritten Platz und bekam somit die Bronzemedaille. Ebenso gewann die Jungenmannschaft nach einem packenden Finale die Silbermedaille.

Unsere Schulfamilie freute sich über den Einsatz und die Leistungen der Schüler so sehr, dass wir am darauffolgenden Tag noch eine kleine Siegerehrung der der Schulaula abhielten.

 

Spiele mit Alltagsmaterial

Am 23.05.19 fanden sich zehn engagierte Kolleginnen und Kollegen zu einer schulinternen Fortbildung in den Gebäuden des MTVs 1882 Bamberg ein, um sich praktisch mit dem Thema „Spiele mit Alltagsmaterial“ auseinanderzusetzen.

Neben der Vorstellung der Materialien, erprobten wir deren unterschiedliche Handhabung und Einsatzmöglichkeit im Unterricht, bzw. zur Förderung der sensorischen und motorischen Entwicklung und emotional-kognitiven Kompetenzen der Kinder.

Durch die abwechslungsreichen Anregungen der Kursleiterin wurden erste Spielideen bereits in der darauffolgenden Woche in den Unterricht eingebaut.

Presseartikel:

Leseförderung an der Giechburgschule in Scheßlitz

 

Im Februar wurde das Schulleben in Scheßlitz durch zwei besondere Ereignisse bereichert. Wir hatten Besuch von drei bekannten Autoren/innen, Que Du Luu, Bettina Göschl und Klaus-Peter Wolf. Durch diese drei Persönlichkeiten hoffen wir als Schule das Interesse der Kinder und Jugendlichen an Büchern zu wecken. Die Lesungen wurden uns durch die Kooperation mit der Bücherei in Scheßlitz und den Bamberger Literaturtagen ermöglicht.

Am 12.02.2019 lauschten die großen Schüler/innen der Klassen 8 und 9 einer Lesung aus dem Buch „Im Jahr des Affen“ von Que Du Luu. In diesem Jugendbuch wird die Lebensgeschichte eines jungen chinesischen Mädchens, Mini – außen gelb und innen weiß, erzählt. Die Autorin amüsierte ihr Publikum mit der „Schnitzel – Szene“, in der ihr Onkel und ihr Vater am Morgen in einem Café ein Schnitzel bestellten. Zwischen den vorgelesenen Stellen beantwortete die Autorin die Fragen der Jugendlichen und erzählte Teile aus ihrer eigenen Biografie. Zu dieser Lesung besuchten uns Schüler und Schülerinnen aus der Real- und Mittelschule Scheßlitz. Durch ihre natürliche und lebendige Art wurde das Thema „Fremdsein“ und „Flucht“ erlebbar gemacht.

Unser Schulmotto „Schule ohne Rassismus und Schule mit Courage“ war an diesem Tag im Schulzentrum Scheßlitz spürbar.

Am Montag, den 25.02.2019 enterten die Piraten unsere Schulvorbereitende Einrichtung und die erste Klasse. Frau Stöhr von der Katholischen Bücherei St. Kilian in Scheßlitz beehrte uns mit ihrem Besuch. Frau Göschl legte einen zusätzlichen Arbeitstag bei uns ein und kam zu unseren Kleinsten, die sich mit Piratenverkleidungen auf diesen Besuch vorbereitet hatten. Im Nu verwandelte sich das Gruppenzimmer der SVE in ein Piratenschiff. Bettina Göschl wurde von ihrem Mann Klaus-Peter Wolf begleitet, der bei den Bewegungsliedern selbst wieder zum Kind wurde. Wilde Piratenlieder erklangen im Flur. Spannende Geschichten von Paffi, dem kleinen Drachen, las Bettina den Kindern vor und füllte diese mit Leben. Die Kinder und Erwachsenen waren mit Feuereifer und Begeisterung dabei. Am Ende wurden noch Bücher und CD´s signiert, die in der SVE in Scheßlitz bleiben. Viel zu schnell musste sich Frau Göschl von uns verabschieden und nach Ostfriesland zurückkehren.

Am Ende möchten wir uns bei Frau Göschl und bei Frau Luu als Autorinnen, bei Fr. Stöhr von der Bücherei Scheßlitz, beim Bamberger Literaturfestival und bei „bayern liest e.V.“ für die Unterstützung bedanken.

 

Sandra Schmidt und das Team der Giechburgschule Scheßlitz

 Wasserfest an der Giechburgschule

 

In großem Rahmen feierte die gesamte Schulfamilie der Giechburgschule am 14.Februar 2019 die offizielle Übergabe eines Wasserspenders durch die Verantwortlichen der Fernwasser-Versorgung Oberfranken.

Herr Dr. Köhler und Herr Rauh als Verbandsvorsitzende und Verbandsdirektor der Fernwasser-Versorgung Oberfranken waren extra mit zusätzlichen Trinkflaschen in die Schule gekommen. Sie durften gemeinsam mit weiteren Ehrengästen, wie dem 1. Vorsitzenden des Trägervereins „Verein Hilfe für Schüler an Förderschulen im Landkreis Bamberg e.V.“, Herrn Landrat Kalb ein mitreißendes Wasserfest erleben. Die  Kinder der schulvorbereitenden Einrichtung und  der Mittelstufe sangen Wasserlieder und es wurde sogar ein  Zauberer verpflichtet, der aus einem sich stets erneuernden Krug literweise sauberes Trinkwasser gezaubert hat.

Leider konnte dieser Zauberer ja nicht dauerhaft über das Schuljahr verpflichtet werden, sodass die Schulgemeinschaft samt Elternbeirat sehr dankbar sind, dass nun dauerhaft ein Wasserspender zur Verfügung steht, um den Kindern und Jugendlichen frei verfügbar stets frisches, kühles, sprudelndes gesundes Trinkvergnügen zu ermöglichen!

Den krönenden Abschluss bot die Auswertung eines Schätz-Wettbewerbs der 4. Klassen, die im Rahmen einer Ausstellung zum gesunden Trinkverhalten 10 verschiedene Getränke auf ihren Zuckergehalt hin einschätzen ließen. Die Preise  - je eine hochwertige Trinkflasche - wurden an die strahlenden Gewinner am Ende der Feier überreicht

 


 

Lesung der Autorin Que du Luu               

Am Dienstag, den 12.02.2019 um 10.15Uhr fand in der Aula der Giechburgschule Scheßlitz eine Lesung des Bamberger Literaturfestivals statt. Die Autorin las aus ihrem Jugendbuch „Im Jahr des Affen“ vor. Dabei erzählte sie Teile aus ihrer eigenen Biografie und beantwortete den Schülern/innen Fragen zu ihrer Person, zum Thema Flucht und zu ihrer Arbeit als Autorin.

Die anwesenden Schüler/innen aus der Mittelschule Scheßlitz, der Realschule Scheßlitz und der Giechburgschule Scheßlitz erlebten eine sehr interessante Lesung. Das Thema „Schule ohne Rassismus und Schule mit Courage“ war an diesem Tag im Schulzentrum Scheßlitz spürbar.

 

 

 

 

 

SMV-Treffen mit der Mittelschule und der Realschule

Am Dienstag, den 06.11. hatten wir, die SMV der Giechburgschule, die Vertreter der SMV der Mittelschule und der Realschule zu einem zwanglosen Treffen in unsere Schule eingeladen um die Kooperationen zwischen den Schulen zu stärken. Insgesamt durften wir 3 Lehrer und 5 Schülersprecher begrüßen. Für das leibliche Wohl hat die Klasse 9 mit ihrer Fachlehrerin Sabine Dautel aufs Beste gesorgt. Es gab ein sehr leckeres Buffet aus süßem und herzhaften „Fingerfood“. Auch das Essen hat zu einer entspannten und anregenden Atmosphäre beigetragen. Wir hatten sehr viel Gesprächsstoff und wollen uns bald wieder treffen um die Verbindungen zwischen den Schulen weiter zu stärken. 

 

SMV

Unsere Schüler haben wieder ihre Schülersprecher/innen und Vertrauenslehrer

Schülersprecher: Laura Amberg, Lea Eßl und Monja Kübrich

Vertrauenslehrer: Maria Thiem und Sebastian Stiller

 

 

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.